Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für Itho Daalderop

MMID feiert dieses Jahr das 25-Jährige Jubiläum. Aus diesem Anlass fragen wir jeden Monat, einen unserer Kollegen, Ihnen ein Projekt vorzustellen, das die letzten 25 Jahre geprägt hat. Jaap Fijn, Teilhaber bei MMID, erzählt über die Entwicklung der Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für Itho Daalderop.

Jaap: ”Ich brauch nicht lange nach zu denken, welches Projekt für mich herausragt. Es ist das „Advance“ Gerät, das wir gemeinsam mit Itho Daalderop entwickelten. Für mich symbolisiert das Projekt genau das wofür MMID steht, nämlich exzellente Produkte schaffen durch Zusammenarbeit.“

Vertrauen
Jaap:“Itho Daalderop beauftragte MMID mit der Entwicklung einer neuen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung für den Britischen Markt. Lüftungstechnik ist oft ein komplexes Thema. Inzwischen haben wir unterschiedliche Systeme entwickelt und können gut abschätzen wie sich die Luft innerhalb der Produkte verhält, die Entwickler von Itho Daalderop sind hierfür Spezialisten. Das Vereinen von diesem Wissen und unser Know How der unterschiedlichen Materialien und Herstellungsverfahren führte schnell zu einem gutem Entwurf. Hierbei war es wichtig die gegenseitige Kompetenz wertzuschätzen und zu vertrauen.“

Entscheidungen Treffen
„Entscheidungen Treffen ist nicht immer einfach. Schon gar nicht wenn es innerhalb eines Projektes unterschiedliche Interessensvertreter gibt. Wer effizient entwickeln möchte, muss den Mut besitzen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen, dass bedeutet nicht einfach Kompromisse zu schließen, denn das führt oft nicht zu den besten Produkten. Man sollte analysieren welche Anforderungen am wichtigsten sind und die Entwicklungsentscheidungen hierauf abstimmen. Innerhalb dieses Projektes ist uns das gut gelungen.

Jaap Fijn: „Wer effizient entwickeln möchte, muss den Mut besitzen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen zu treffen.”

Der andere Blickwinkel
Jaap: „Entwicklung ist natürlich immer mit gewissen Risiken verbunden. Manchmal trifft man die falschen Entscheidungen oder sucht man nach Lösungen die es nicht gibt. Es kommt dann darauf an den Entwurf nochmal auf eine neue Art und Weise zu betrachten. Manchmal muss man sich wieder von der Arbeit distanzieren. Es kann nämlich sein, dass man sich gerade in einer Sackgasse befindet. Desto schneller man das Schild „Sackgasse“ erkennt desto besser. Oft befindet sich nämlich die Lösung in der Straße daneben. Innerhalb dieses Projekts suchten wir nach einer Lösung den Motor in einem geschlossenen Entwurf zu positionieren. Einer der wichtigsten Anforderungen war es, dass der Motor für Wartungsarbeiten gut zugängig sein musste. Wir haben damals einen kurzen Brainstorm mit den Entwicklern von Itho eingeplant und gemeinsam nochmal den Entwurf betrachtet. Die richtige Lösung war letztendlich ein separates Modul, des Motors und der Elektronik, dass einfach aus dem Produkt zu entnehmen ist. Manchmal sind kleine Schleifen erforderlich. Es ist gut, dass unser Entwicklungsprozess diese mit einplant.“

Eine Klasse für sich
Jaap: “Durch das Vereinen der gemeinsamen Stärken ist es uns gelungen innerhalb kurzer Zeit und den vorgegebenen Herstellungskosten ein sehr effizientes Produkt zu schaffen. Die neue Lüftungsanlage verbraucht so wenig Strom, dass der Britische Standard SAP Appendix Q Database eine neue Klasse schaffen musste um das Produkt zertifizieren zu können. Darauf sind wir sehr stolz!“.