25 Jahre MMID: Inkubator für Dräger Medical

Produkte, die Lebens retten

MMID feiert dieses Jahr das 25-jährige Jubiläum. Aus diesem Anlass fragen wir jeden Monat einen unserer Kollegen, Ihnen ein Projekt vorzustellen, dass die letzten 25 Jahre geprägt hat. Oscar Toetenel, Functionality Entwickler bei MMID, erzählt über die Entwicklung des preisgekrönten Inkubators für Dräger.

Zusammenarbeit über fünf Jahre
2011 beauftragte Dräger Medical, MMID bei der Entwicklung eines neuen Inkubators zu unterstützen. Anfangs ging es bei dem Projekt um Designfragen und um Tests zur Userinteraction. Letztendlich wurde daraus eine Zusammenarbeit über fünf Jahre. MMID hat das Projekt bis zum Start der Serienproduktion begleitet. Im November 2016 wurde der Babyleo TN500 auf dem Markt eingeführt. Kurz danach gewann das Produkt gleich zwei Designpreise: den IF Award und den Red Dot mit dem Zusatz: „Best of the best“. Oscar Toetenel ist einer der vielen Entwickler die hier dran mit gearbeitet hat.

Es geht um Leben und Tod
Oscar: “Wenn es um die entscheidenden Projekte der letzten Jahre geht, ist die Entwicklung des Inkubators sicher eines davon. Die Notwendigkeit dieses Produkts liegt mit sehr nah am Herzen. Es gibt viele interessante Produkte, hierbei geht es jedoch nicht immer um die menschliche Existenz. Bei den Produkten für Dräger geht es tatsächlich um Leben und Tod. Im Notfall muss man sich auf die Funktion des Produkts verlassen können. Mit der Entwicklung des Inkubators unterstützen wir den Erhalt von Leben, das gab der Arbeit eine zusätzliche Dimension. Das ist was mich motiviert.

Erfahren Sie hier mehr über die Entwicklung des Inkubators.