Integralen Produkt Entwicklung

Bei der integralen Produkt Entwicklung (IPD) geht es um das Zusammenführen unterschiedlicher Disziplinen in einen gemeinsamen Entwicklungsprozess. Dieser Entwicklungsprozess bietet uns die notwendigen Werkzeuge und Strukturen und gewährleistet, dass alle Beteiligten einander verstehen und effektiv zusammenzuarbeiten. Damit ist es möglich unseren Kundenwünschen optimal gerecht zu werden.

 

Unsere Disziplinen

Innerhalb MMID arbeiten 7 Disziplinen:

Funktionelle Entwicklung

Die Entwickler aus der „Functionality“ Disziplin erschaffen das System, dass die Funktionen des Produkts erfüllt. Der Functionality-Designer beschreibt die Funktion des Produktes, ohne sich auf spezifische Lösungen zu beschränken; das funktionale Skelett. Im nächsten Schritt wird erforscht, welche physikalischen Eigenschaften das Produkt bilden, damit es den Erwartungen des Kunden und die des Endnutzers entspricht. Durch ausgiebiges Testen wird sichergestellt, dass die Funktionalität des Produkts allen Anforderungen entspricht.

Look & Feel

Die „Look & Feel“ Disziplin erfasst die Wünsche, Ideen und Gedanken des Kunden und überträgt diese umsetzbare Entwürfe mit dem Nutzer im Fokus. Mittels verschiedener Tools durchlaufen die Designer unseren „brand-people-product“ Ansatz. Dieser Ansatz berücksichtigt Trends, Marktsegmente, Markenidentität, Nutzerfreundlichkeit und Stakeholder und formt daraus die essenzielle Grundlage des Projekts. Aus dieser Analyse entsteht die Ideen- und Konzeptphase. Der Designer achtet dabei darauf, dass sich die Entwürfe in unsere integrale Arbeitsweise einfügen. Er definiert das Aussehen, die Spezifikationen und das Konzept der Produktnutzung. Natürlich sorgt diese Disziplin auch für den kreativen Design Input und dass, das Projekt auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist.

Produzierbarkeit

Die „producibilty“ Disziplin stellt die Herstellbarkeit der Produkte sicher und achtet dabei auch immer darauf, dass die Herstellungskosten innerhalb des Rahmens bleiben. Der Producibility-Designer erstellt anhand des gewählten Entwurfs hochwertige CAD-Daten und 2D-Zeichnungen, die für die Produktion von der Bauteile benötigt werden. Durch sein Know-How wird sichergestellt, dass Toleranzen eingehalten werden und, dass das Produkt während der Entwicklung immer weiter für die Produktion optimiert wird.

Projektmanagement

Jedes Projekt ist einzigartig und erfordert, dass sich Mitarbeiter zusammenarbeiten und sich gemeinsam auf ein Projektziel fokussieren.
Zusammenarbeit ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Projekt. Unter Teamwork verstehen wir die Zusammenarbeit mit dem Kunden und mit dem Design-Team. Um das Ziel zu erreichen müssen Projekte gelenkt werden. Die Projekt Manager von MMID sorgen dafür, dass diese Ziele, sowie der Zeit- und Kosten-Rahmen und die Qualitäts-Anforderungen erreicht werden.

Strategische Beratung

Unsere „strategy“ Disziplin hilft dem Kunden ein klares Bild zu erhalten, in welche Richtung die Produktentwicklung gehen soll. Die Schritte der strategischen Beratung liegen dabei noch vor der Konzeptphase und ergeben eine klare Entwicklungsrichtung oder ein Briefing-Dokument.

Grafik und User Interface Design

Die „graphics“ Disziplin beschäftigt sich mit dem zweidimensionalen Teil der Produktentwicklung. Der Designer ist verantwortlich für eine klare, visuelle Kommunikation, die Konzept, Navigation, Struktur, Bilder sowie Typographie miteinander vereint. Damit trägt dieser Teil maßgeblich an der Gestalltung des Produkts bei und stellt sicher, dass diese perfekt zur Markenidentität des Kunden passt. Die Ergebnisse der Grafischen Disziplin können sowohl digitale als auch Printmedien sein. Beinalten aber auch das Interaction- und User-Interface Design. Der Designer stellt sicher das alle (graphischen) Elemente ein stimmiges Gesamtbild formen.

Elektronikentwicklung

Die Aufgabe der „electronics“ Designer bei MMID ist es, als Bindeglied zwischen Elektronik, Mechanik, Funktionalität und dem User-Interaction zu agieren. Da wir diese Aspekte schon in der Konzeptentwicklung mit einbeziehen, können wir sicherstellen, dass auch in der darauffolgenden Ausarbeitungsphase, Elektronik und Software gut im Produkt integriert werden. Durch den Aufbau einfacher Muster können wir die Funktion mit minimalem Aufwand von Hardware, Software und Zeit demonstrieren.

Space-Claim, Stromverbrauch, Hitzeentwicklung, Flowcharts und Nutzerinteraktion sind wichtige Themen bei denen unsere Elektronikentwickler helfen können. Nachdem die Machbarkeit überprüft wurde, beginnt die Entwicklung und Optimierung der Platinen. Unsere Erfahrung zeigt, dass die Integration von Elektronikentwicklern in den frühen Projektphasen, deutlichen Einfluss auf die Kosten und die Nutzerfreundlichkeit des Endproduktes hat.