Wo Mensch und Maschine sich treffen, wird es für MMID interessant

Produktentwicklung für den Maschinenbau

Maschinenbau ist wichtig für die Niederlande. Das niederländische Statistikamt gab letzten Februar bekannt, dass Maschinen und Maschinenteile zu den lukrativsten Exportprodukten gehören. Auch bei MMID sehen wir eine Zunahme von Kunden die innerhalb des Maschinenbaus tätig sind.  „Vor allem bei der Schnittstelle zwischen Technik, Funktion und Interaction mit dem Nutzer können wir einen deutlichen Mehrwert erreichen“, sagt Klaas Jan Veltman, Innovation Consultant bei MMID. „Das kann sowohl die Gehäuseentwicklung sein als auch eine komplette Neuentwicklung, die schlauer, günstiger oder modularer aufgebaut ist.“   

„MMID hat inzwischen innerhalb unterschiedlichster Branchen gearbeitet, diese Erfahrungswerte können wir auch im Maschinenbau anwenden“, sagt Klaas Jan. „Unsere Stärke liegt dabei vor allem bei Projekten bei denen es um die Interaktion zwischen Mensch und Maschine geht. Das muss nicht immer nur der Operator sein, oft gibt es mehrere Interessenvertreter. Eine Maschine wird installiert, gebaut und gewartet, dass sind für Entwickler interessante Themen. Bei MMID schauen wir dabei nicht nur auf die Technik, sondern betrachten das große Ganze und können dabei vermeintliche Widersprüche in Entscheidungen vereinen die letztendlich dem Ziel entsprechen. Dies im Gegensatz zu reinen Maschinenbauern die hauptsächlich Material und Technik beachten“, sagt Klaas Jan.

Nutzerorientiert
Ein Beispiel ist das Unternehmen VanderLande Industries, weltweiter Marktführer für Gepäcktransportsysteme und Paketpostsysteme. „Die Produkte von VanderLande sind meines Erachtens nach, aus technischer Sicht, die Besten auf dem Markt, aber bei der Verbesserung des User Expirience gibt es noch Verbesserungschancen“, sagt Klaas Jan. Dafür brauch man anderes Wissen. Es geht dann nicht mehr um Motoren, Antriebe und Sensorik, sondern um ‚softere‘ Dinge; Was machen Menschen mit der Maschine und mit welcher Erwartungshaltung treten Sie dieser entgegen. Das sind Themen die MMID versteht.“ 2007 entwickelte VanderLande gemeinsam mit TNO ein Konzept eines neuen Packarbeitsplatz – die Pick@Ease –  bei der die Produktivität und Sicherheit zentral stand. MMID vervollständigte den Entwurf mit einem nutzerorientierten und modernen Design. „VanderLande vertreibt dieses Produkt noch immer“, sagt Klaas Jan stolz. „Es war damals für Sie ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung von nutzerfreundlichen Produkten.“

Styling
Zusätzlich wir MMID oft gebeten, Maschinenbauer in der Gestaltung neuer Produkte zu unterstützen. Klaas Jan: „So arbeiten wir zusammen mit einem internationalen Kunden der pro Jahr nur zwei bis drei Maschinen herstellt. So eine Maschine kosten bis zu 5 Millionen Euro. Die Auftraggeber unseres Kunden erwarten bei solch einer Investition, dass die Maschine gut aussieht.“ MMID kann hierbei helfen. „Die Außenseite ist dann keine große Innovation aber durchaus wichtig für die Wahrnehmung des Produkts und das Geschäft. Wir beachten dabei die Markenidentität, Form, Farbschema, Grafik, Logoplatzierung, Flächenverteilung etc. Kunden verdienen diese Investition schnell zurück durch Messen, Werbeprospekte, Website und durch stolze Käufer.“

Kostenreduktion
Eine Reduktion der Kosten ist selbstverständlich oft einer der ersten Gründe MMID für die Überarbeitung eines Maschinenentwurfs zu beauftragen, erklärt Klaas Jan. „Wenn man zum ersten Mal eine komplexe Maschine entwickelt ist dies oft ein Prozess mit mehreren Änderungs- und Iterationsschritten. Man kann sich denken, dass dies mit der Zeit in einem teuren, ineffizienten und chaotischen Entwurf endet“, sagt Klaas Jan. „Die Stückzahlen größerer (Hightech) Maschinen sind oft gering, aber auch hierbei lohnt es sich über eine Optimierung der Effizienz nachzudenken.“ Idento, ein Hersteller industrieller Melkroboter, beauftragte MMID den bisherige Melkroboter neu zu entwerfen. Die neue Anordnung der Komponenten führte dabei zu einer beachtlichen Optimierung. Für einen Dienstleister aus dem Bereich der Mehrweg-Verpackungen entwickelte MMID das Konzept einer neuen Waschanlage. Das Ergebnis: der gesamte Waschvorgang wurde vereinfacht, was wiederum zu einer verbesserten Prozessüberwachung führte. Zusätzlich führte der Entwurf von MMID zu einer beachtlichen Kostenreduktion bei verbessertem Waschergebnis.

Kontaktieren Sie MMID um die Möglichkeiten und Chancen Ihrer Maschinen zu besprechen. Klaas Jan oder einer unserer anderen Kollegen berät Sie gerne in einem inhaltlichen und unverbindlichen Gespräch.