Eine mobile Beatmungseinheit

Entwickle eine mobile Notfallbeatmungseinheit, die handlich und robust gestaltet ist für die Nutzung außerhalb des Krankenhauses.

DRÄGER MEDICAL

MMID entwickelte Produkte die dem Endnutzer einen echten Mehrwert bieten. Damit ist eine gute Schnittmenge zu Dräger gegeben, die sich auf lebensrettende Hightech Produkte fokussieren. Inzwischen arbeitet MMID schon seit mehreren Jahren gemeinsam mit Dräger und wurde die Beziehung werden immer weiter vertieft, nicht zuletzt wegen den geteilten Kernwerten.

Lesen Sie weiter über Dräger Medical

Achieving value together

Our role

  • Erhöht die Akzeptanz und das Vertrauen der Anwender in das Notbeatmungsgerät dadurch, dass der Entwurf intuitive in der Handhabung und einfach zu transportieren ist.
  • Ausgezeichnete Robustheit. Damit ist das Gerät auch für den Einsatz ausserhalb des Krankenhauses bestens geeignet.
  • Der Entwurf ist für die unterschiedlichen Größen der Gasflaschen nutzbar.

„MMID hatte den Auftrag, für Dräger das Industrial Design des Oxylog VE300 zu entwickeln. Im Laufe des Projektes kamen einige Aufgaben in der Mechanik Entwicklung dazu. Die Verbindung aus beiden Kompetenzen, Industrial Design und Mechanik Entwicklung, hilft der Entwicklung und erleichtert die Umsetzung deutlich. Die Zusammenarbeit war immer inspirierend, inhaltlich hervorragend und auch menschlich sehr angenehm."

Uwe Reimann

Project Manager bei Dräger Medical

Functionality

Graphics

Look&Feel

Producibility

Project Management

Strategy

Project description

In Notfallsituationen ist es wichtig, dass der Rettungsdienst Patienten einfach und schnell beatmen kann. Da die herkömmlichen Beatmungsgeräte oft schwer und komplex in der Handhabung waren, entschied sich Rettungspersonal oft für die manuelle Beatmung. Gemeinsam mit MMID entwickelte Dräger eine neue Generation von robusten und nutzerfreundlichen Notfallbeatmungsgeräten. Sauerstoffflasche, Schlauch und Maske wurden zu einem handlichen mobilen Gerät vereint. Ausgangspunkt des Entwurfs ist ein Handgriff, der an die Sauerstoffflasche befestigt wird und in dem alle Technik und Steuerung untergebracht ist.

Togetthere

Details

Der Halter

Zusätzlich entwickelte MMID auch noch die Halterung in der die Einheit sowohl horizontal als auch vertikal aufgehängt werden kann. Der Halter musste einerseits das Gerät stark genug fixieren um bei einer Notbremsung standzuhalten, andererseits aber das Produkt bei dem Einsatz mit nur einer Bewegung freigeben.

Gemeinsame Workshops

Ausgangsbasis des neuen Entwurfs waren eine Anzahl von Workshops in denen MMID alle Anforderungen der Nutzer inventarisierte. Durch Rollenspiele wurden alle möglichen Szenarien analysiert. Diese ergaben letztendlich das Plichtenheft und formten die Basis für das Produktdesign.

Die Stand-alone Version

Letztendlich entwickelte MMID zwei Versionen der Notfallbeatmungseinheit. Eine Version, die verschiedenen Größen von Sauerstoffflaschen berücksichtigt und eine Stand-alone Version ohne Sauerstoffflasche. Die letzte Variante wurde ohne große Investitionen in kurzer Zeit von MMID entwickelt. 

Mehr wissen?

Rufen Sie uns bitte an +49 201 81417907 oder schicken Sie ein Email!